Ein falsches Wort, ein falscher Schritt, ein falscher Griff, irgendeine unbedachte Kleinigkeit … und schon ist sie da, die Katastrophe. Kriege sind schon wegen weniger angefangen worden.

Und so sehr wir Kriege und all das Unheil, das sie mit sich bringen, auch fürchten und verachten, so sehr haben uns Erzählungen über den Krieg auch schon unterhalten. Und das war mit Sicherheit auch schon vor dem Fall Trojas so.

Schütteln wir also mal kurz alle moralischen und ethischen Bedenken ab und lassen wir uns von diesem neuen Kapitel der ewigen Erzählung Mensch gegen Natur unterhalten. Nicht jedoch, ohne eine kurze Warnung an die Empfindsamen vorweg zu schicken:

Murmeltiere machen keine Gefangenen.

Wild Love ist ein Kurzfilm von Paul Autric, Quentin Camus, Léa Georges, Maryka Laudet, Zoé Sottiaux und Corentin Yvergniaux.

Corentin hatte hier ja bereits mit Quentin seine Finger bei Deuspi im Spiel. Aber auch am durchgeknallten Plaisir Sucré und diesem Kurzfilm mit der Ziege, den ich unwissentlich schon zweimal in den Linksammlungen hatte, ist er nicht ganz unschuldig.

(via https://www.langweiledich.net/animierter-kurzfilm-wild-love/)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here