Ich hatte schon immer ein Faible für den ruhig und vor allem in epischer Länge vorgetragenen Prog-Krempel. Das hat sich hier zum ersten Mal gezeigt und sich kurz darauf dann mit den ausufernden Dream Theater-Songs endgültig verfestigt. Und das wird auch noch lange so bleiben. Ich liebe einfach, wie unaufgeregt der Song seine Geschichte erzählt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ach, komm. Wir schieben direkt noch ne Live-Version hinterher. Soviel Zeit muss sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du möchtest das kommentieren? Dann mal ran:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein