Endlich gibt es eine Lösung für alle, die schon immer so schreiben wollten wie Heinrich von Kleist.

Mit den Computer-Fonts „Kleist Ghonorez“ und „Kleist Prinz Wilhelm“ liegen erstmalig zwei Computerschriften vor, die Kleists Handschrift aus zwei sehr verschiedenen Schreibperioden simulieren. Realisiert sind beide Fonts auf Basis der Opentype-Schrifttechnologie, sie sind entsprechend als Schriften für Mac und Windows installierbar. Zusätzlich gibt es ein Web-Interface, in dem sich die Schriften direkt nutzen lassen.

Wo? Hier:

Kleist-Handschriftengenerator

via:

Du möchtest das kommentieren? Dann mal ran:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein