Heute wird mal wieder gestorben. Ohne Toten gibt es schließlich auch keine Fortsetzung unserer kleinen Reihe von Kurzfilmen, die im Jenseits spielen. Ich verrate also nicht zuviel, wenn ich sage, dass unser Protagonist direkt zu Beginn auf sehr blöde Art und Weise das Zeitliche segnet und sich anschließend im Jenseits wiederfindet.

Und nu? Tja, bevor es losgeht, muss er sich noch einmal entscheiden. In dieser Version des Himmels hat man die Gelegenheit eine Erinnerung, eine Situation nochmal zu durchleben.

Wofür zum Deibel soll man sich da entscheiden? Wer ein halbwegs glückliches Leben geführt hat, dürfte eine gewisse Auswahl an Momenten haben, die es Wert wären erneut erlebt zu werden. Nun ist die Wahl unseres Helden aber gar nicht mal so abwegig. Allerdings stellt sich das Ganze als doch nicht ganz der Selbstläufer heraus, den er vielleicht erwartet hat.

Irgendwie müssen wir ja auch unseren Spaß haben.

Hemelpoort ist ein Kurzfilm von Mischa Dols und Chris de Krijger.
(via shortoftheweek.com)

Da die im Film vom Limbo reden, in dem man hängenbleiben kann – da war doch schon mal so ein Kurzfilm, der im Jenseits spielte. Wie hieß der noch gleich? Richtig. Limbo. Da war das Ganze auch mit wesentlich mehr Spaß verbunden.

Kurzfilm: Limbo

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here