Bandcamp hab ich irgendwie nur immer mal wieder aufm Schirm, was schade ist, denn eigentlich gibt es da jede Menge Kram, den man sich mal zu Gemüte führen kann und auch sollte. Das gilt nicht nur für viele Nachwuchsbands, die da ihren Krempel online stellen, sondern auch für veritable Klassiker wie beispielsweise Dischord Records, die es sich mal ganz einfach gemacht haben und ihren kompletten Output zur Verfügung stellen.

Also, schnell rüberhoppeln und was für die Bildung tun. Kann ja nicht schaden.

LinkTipp: ➔ dischord.bandcamp.com

2016-08-05_screenshot_DischordRecords

(via nerdcore.de)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here