Dem freundlichen Volk auf der Insel nebenan wird ja oft und gerne ein ganz besonderes Verhältnis zu einem Getränk nachgesagt. Zu einem Getränk? Klingt total bizarr, oder? Wie kann man auch so bescheuert sein und eine wie auch immer geartete Bindung zu so etwas Banalem wie einem Getränk herstellen, das nicht Bier ist? Wie absurd.

Und doch, es gibt die Menschen, die andächtig vor einer Tasse dampfendem Tee sitzen. Kann ich das trotz aller geschmacklicher Abscheu beim Kaffee wegen der durchaus praktischen Droge Koffein noch halbwegs nachvollziehen, stehe ich Tee vollkommen indifferent gegenüber. Das Zeug könnte mich nicht kälter und unbeeindruckter lassen.

Nach britischen Teeliebhaber-Maßstäben bin ich vermutlich nicht mal in der Lage eine auch nur halbwegs akzeptable Tasse Tee zuzubereiten. Wenn man da an den falschen Tee-Ultra gerät, kann sowas schon mal eskalieren, wie im folgenden Bild- und Tonbeispiel.

Man kann ja schließlich alles übertreiben.

[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

My Proper Tea ist ein feiner Kurzfilm von Fraser Davidson, der gleichzeitig eine toll animierte Umsetzung (vulgo: Musikvideo) des eponymen Songs My Proper Tea von Doc Brown ist.

Hier gibt’s das feine Stück nochmal live, was ja durchaus auch seinen Reiz hat. 😉


[rss](Kein Video im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here