Großer Gott, was hab ich mich schon auf Partys blamiert. Bis auf die Knochen.

Die volle Bandbreite jungmännlicher Alkoholdesaster? Check.
Völlig falsch aufgezogene Flirtanbahnungsversuche und die katastrophalen Reaktionen rauf? Jepp.
Ungewollte Slapstickeinlagen? Aber hallo!
Wirklich üble und von allen anderen nicht wirklich als lustig empfundene Witz-Testballons. Puh…

Mir fiele sicherlich noch mehr ein, aber genau das letzte Problem hat auch der Protagonist unseres heutigen Kurzfilms. Und Himmelherrgott, was kann ich das nachvollziehen.

Falls ihr euch auch mal wieder eine solche Situation durch die so sichere wie unüberwindbare Barriere der vierten Wand eures Bildschirms vor Augen führen wollt, ohne selbst im Epizentrum des Grauens stehen zu müssen, dann mal los. Wenn sowas anderen Leuten passiert, kann man ja durchaus seine Freude daran haben.

[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

Hasta la vista ist ein Kurzfilm von Matt Kazman und Matt Porter.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here