Irgendwann während dieser kürzlich kurz hochkochenden Debatte, ob Jan Böhmermann was auch immer an Gangsta Rap nicht verstanden hat oder verstanden haben will oder wat weiß ich, merkte ich an, dass das einer der Gründe ist, weshalb ich schon immer gerne dem Metal-Lager angehört habe:

Wir sind einfach unsere eigenen Karikaturen. War schon immer so.


[rss](Kein Musikvideo im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

1 KOMMENTAR

  1. Tjaaa, also mein Kleidungsstil erinnert ja mehr an Megadeth in „Hello Me (Meet The Real Me)“ und in gewisser Weise hatte ich an dem Video nicht verstanden, dass es schlicht prophetisch war – und wollte das natürlich auch nicht verstehen, weswegen ich anscheinend dafür tauge, die bodennahe Messlatte für wichtige öffentliche Einlassungen betrunken zu überkriechen und total hip Diskurs und als Karikatur voll ironisch Öffentlichkeit spielen kann. Natürlich kann ich mich niemandem zeigen, aber „Person“ war ja schon immer die Stimme hinter der Maske und aus einem verzagten Arsch kriecht niemals ein fröhlicher Furz.
    Wenn ich „Born To Raise Hell“ anmache, sagt die kleine Frau Muttertier mit ihren 73 Jahren, das kenne sie noch von früher.
    Ich grüße Dich herzlich und hoffe, Dir geht’s gut und Deine Karikatur kommt gut bei den Leuten an.
    Du weißt ja: „Wo immer Ihr auf Faschisten trefft, küsst sie.“ Frei und ungegoogelt nach Tucholsky.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here