Den Herrn Bisley hatte ich jetzt schon oft im Lesestoff. Eigentlich schafft es sogar jeder seiner Texte hier in meine unregelmäßigen (ja, ich weiß) Leseempfehlungen. Dummerweise hab ich es noch immer nicht zu einer einzigen Lesung von ihm geschafft, obwohl er gar nicht mal so wenige macht.

Glücklicherweise aber gibt es youtube. Und jetzt macht euch ein Pils auf, lehnt euch zurück und genißt den Wahnsinn aus des Irren Mund.

Und wenn ihr den ganzen Kram selbst nachlesen wollt, ohne euch hier durchs Blog zu wühlen, nehmt ihr am besten Saschas Blog: Dortmund Diary.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here