Kurzfilm: Últimas Palabras | Letzte Worte

Man sollte nicht einfach so aufhören, denn jede Geschichte braucht einen guten Schluss.

0

Wenn es schon dem Ende entgegen geht, will man sich ja eigentlich auch gebührend verabschieden. Vor allem dann, wenn man freiwillig geht. Da hat man häufig einiges zu erklären und vieles, das einem im Kopf umher geht, lässt sich nicht so leicht in Worte fassen und schon gar nicht zu Papier bringen. Zeit also, um nochmal in sich zu gehen und alles zu überdenken, gemachte Erfahrungen Revue passieren zu lassen und einen Punkt zu setzen.

Da es im Falle des nachfolgend gezeigten jungen Mannes schon spät ist und er scheinbar fertig werden will, werde ich euch auch nicht weiter aufhalten und überlasse euch dem Kurzfilm.

Ach, ihr könnt gar kein Spanisch? Das ist doof, aber nicht allzu schlimm. Es gibt ja Untertitel.
😉


[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

Últimas Palabras ist ein Kurzfilm von Patricio Nomdedeu, der dazu folgendes zu sagen hat:

Maybe it’s time to let go some things that are hurting you. It’s painful, I know it, but that’s the only way you can finally smile.

(Via filmshortage.com), wo es noch ein bisschen mehr zum Film zu lesen gibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here