Der Teufel hat den Schnaps gemacht, das wollen wir mal als bekannt voraussetzen.

Ich gehe auch mal davon aus, dass die meisten der hier mitlesenden Menschen bereits im Selbstversuch Erfahrungen mit teuflischen Gebräuen aller Arten und Farben gemacht haben, oder als Zeugen bei derartigen Experimenten zugegen waren.

Was ist das eigentlich, dass uns immer wieder gegen jede Vernunft und Erfahrung dann doch den nächsten winzigen Schluck nehmen lässt?

Dummheit?

Möchte ich nicht ausschließen. Glücklicherweise kann ich mich an nichts erinnern. ;)

The Mad Brewing Company was established 1676 with the slogan „It’s the Mushrooms“ to promote its flagship product, the Mad Brew. The brewery was located in a hidden cellar under the famous brewery building at Åsögatan 119 in Stockholm, Sweden.

It is rumored that the fine quality of the Mad Brew was a combination of some secret components and the fact that the brewery was completely run by group of gnomes who, in a trade union dispute had left the Santa workshop in the North Pole and moved to Stockholm.

When the brewery building at Åsögatan was bought by Friedrich Rudolph Neumüller in 1853, the business of The Mad Brewing Company continued in some hidden basement under the building.

Today, a furniture store owns the old brewery but some people believe that gnomes are still hard at work somewhere in the building, fine-tuning the old Mad Brew recipe.

The Legend of Mad Brew ist ein sehr kurzer Kurzfilm von Joel Sundberg.

Das Titelbild basiert auf einem Foto von Flickr-User jk+too, der es unter einer CC-Lizenz veröffentlicht hat. Dem schließe ich mich dankend an. Danke schön!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here