Wenn wir etwas sehen, das uns bislang vollkommen unbekannt war, dann brauchen wir einen Namen. Wir müssen darüber reden können und das geht nunmal am besten, wenn man die Dinge beim Namen nennen kann.

Umso mehr, wenn es sich dabei um etwas handelt, das wirklich schön ist. So wie Steve.

Steve? Ja, ganz genau: Das hier ist Steve.

Optical Steve.jpg
By ElfiehallOwn work, CC BY-SA 4.0, Link

Tante Wiki weiß wie immer mehr: ➔ Steve (atmospheric phenomenon)

Steve is an atmospheric optical phenomenon, which appears as a light ribbon in the sky, discovered in 2017 by aurora watchers from Alberta, Canada. According to Eric Donovan’s analysis of the Swarm satellite data, it was caused by a 25 km wide ribbon of hot gasses at an altitude of 300 km, temperature of 3000 °C and flowing at a speed of 6 km/s (compared to 10 m/s outside the ribbon). The phenomenon is not rare, but nobody had looked into it in detail prior to that.

Wie man auf so einen Namen kommt? Habt ihr Ab durch die Hecke gesehen?

The name „Steve“ was chosen from a clip in the Over the Hedge animated comedy movie of 2006, where characters are choosing a name for something unknown.

(via Quartz: A stunning celestial phenomenon now has a name: Steve)

Ich liebe sowas. Viel nerdiger geht’s ja wohl kaum. 🙂


Das Titelbild basiert auf einem Foto von Glen Noble. Lizenz: CC0 1.0. Danke!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here