Die Aufs und Abs, die man im Zusammenleben mit Mitbewohnern erlebt und manchmal auch durchlebt, wurden hier ja nun schon mehrfach thematisiert. Grundtenor: Es wird eigentlich nicht langweilig.

Kann es auch gar nicht. Schließlich liegt es in der menschlichen Natur, in den dümmsten Situationen größtmöglichen Mist zu bauen. Mitbewohner sorgen hier meist zuverlässig für eindeutige Aktionen und Resultate.

Manchmal reicht es auch, dass man sich gegenseitig in dem bestätigt, was man vorhat. Der Rest erledigt sich dann ganz von selbst.

As the end of the world approaches, a woman must decide between fighting for her life or staying in her cozy apartment and waiting for death.

No Thank You ist ein Kurzfilm von Rachael Drummond.

(via https://filmshortage.com/dailyshortpicks/no-thank-you/)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here