Dass Kinder selbstverständlich auch Grenzen brauchen, ist wahrscheinlich eine Aussage, die ich hier relativ gefahrlos stehenlassen kann, oder? So lang die Leine auch ist, die man ihnen lässt, irgendwann ist Schluss.

Nun hat aber jede Seite zwei sprichwörtliche Seite und so sieht es auch mit der Leine für die lieben Blagen aus. Die sollen sie ja durchaus ausnutzen.

Dumm nur, wenn man sich die Grenzen dann selbst viel zu eng setzt. Wobei es jetzt nicht zu selten sein dürfte, wenn Kinder bestimmte Bereiche für sich einfach mal ausklammern. Der Keller gehört sicher nicht zu den Lieblingsorten der meisten Kinder und wird vermutlich entsprechend oft gemieden. Gerade dann, wenn es sich um einen eher dunklen Keller handelt.

Manchmal muss es aber sein und es führt kein Weg dran vorbei.

[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

Time to Eat ist ein Kurzfilm von Luke Asa Guidici.

timetoeatfilm.com
(via filmshortage.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here