Vor Problemen wegzurennen hat ja noch nie so wirklich was gebracht. Gut, vielleicht eine erhöhte Fitness und zumindest phasenweise doch ein bisschen Ruhe. Dummerweise haben die meisten Probleme aber ihrerseits einen echt langen Atem und eine mehr als ausgeprägte Beharrlichkeit.

Da kann man noch so weit weggerannt sein, irgendwann holen sie einen ein. Oder man selbst kehrt an die ehemalige Wirkungsstätte zurück – völlig naiv davon ausgehend, dass sich das meiste doch mittlerweile sicherlich schon erledigt haben wird.

Pustekuchen. Die alten Probleme sind noch da. Und es wäre doch gelacht, wenn sie nicht noch ein paar neue Freunde mitbringen würden oder sich zusammenrauften.

Man kann sich also sehr leicht angenehmere Situationen vorstellen als den nun folgenden Spaziergang im Park, der alles andere als ein Spaziergang für unseren Protagonisten wird. Aber er ist da nicht ganz unschuldig….

Approaching a Breakthrough ist ein Kurzfilm von Noah Pritzker.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here