Ich hab ja nun schon mehrfach darüber nachgedacht, wie ich wohl reagiere, wenn ich meine Fotos, die ich jeden Freitag hier ins Blog klebe, irgendwo anders finde. Jetzt nicht einfach als Platzhalter, um hierher zu verlinken, sondern um sie in komplett anderem Kontext zu nutzen.

Klar, sollten irgendwelche Typen damit Politik machen wollen, hört für mich der Spaß auf. Ganz besonders, wenn es Politik ist, die ich nicht mag. Aber sonst? Ansonsten überwiegt eigentlich die Neugier. Man will ja schon irgendwie sehen, was die Leute draus machen.

Was das jetzt alles mit einem Typen namens Dan zu tun hat? Ähm, nun… Nichts, wenn ich ehrlich bin. Gar nichts. Warum sollte überhaupt irgendwas irgendwie mit Dan Miller zu tun haben? Der Typ ist so dermaßen durchschnittlich, dass er so gut wie unsichtbar ist. Es ist ganz einfach so, als wäre er überhaupt nicht da.

Gehen Sie weiter, hier gibt es nicht! Nichts als Luft. Heiße Luft. Absolut durchschnittliche heiße Luft.

Aber das kommt vielleicht auch nur uns so vor. Woanders wird das laue Lüftchen womöglich ganz anders wahrgenommen. Woanders tobt ein heißer Sturm. Ein Orkan, von dem wir nichts geahnt haben. Dan Miller schon mal gar nicht. Wer?

Dan Miller ist ein Kurzfilm von Arturo Perez Jr.

(via shortoftheweek.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here