Studiert man eine Sprache, kommt man nicht um die Einführung in die Sprachwissenschaft drumrum. Zumindest war das im letzten Jahrhundert so. Da galt es unter anderem zu lernen, wie wir mit dem Haufen Matsche in unserem Mund und Hals die Laute erzeugen, die mit ein bisschen Glück von anderen als Sprache aufgefasst werden. Dabei laufen einem solche Schaubilder (modern: Infografik) über den Weg.

Places of articulation.svg
Von created by User:ish shwar (original .png deleted), .svg by Rohieb – Minifie et al. (1973:); Orte aus Catford (1977), CC BY-SA 3.0, Link

Wer sich dafür interessiert, darf auf die Artikel Artikulation (Linguistik) und Menschliche Spracherzeugung drüben bei Tante Wiki hingewiesen werden.

Das ist alles ein bisschen trocken und wie wir wissen, spricht es sich mit trockenem Hals nicht besonders toll.

Darum ist es schön, dass tolle Menschen die tolle Website Pink Trombone gebaut haben, auf der man das alles mal ausprobieren kann, indem man einen Sprechapparat manipulieren kann ohne selbst komische Geräusche machen zu müssen oder jemandem in den Mund zu packen.

➔ Pink Trombone – bare handed speech synthesis

Ihr braucht ein Video? Bitte sehr:

(via Motherboard)


Das Titelbild basiert auf einem Foto von Glen Noble. Lizenz: CC0 1.0. Danke!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here