Es ist immer wieder ein bisschen erschreckend, wenn man da Gefühl hat, dass einen andere Leute anscheinend heimlich beobachten oder sonst irgendwie ganz genau wissen, wie es um einen herum und in einem drin tatsächlich aussieht.

Wenn jemand für dich genau das Lied spielt, das du in dem Moment hören willst, weil es kein besseres für diesen Augenblick gibt. Oder wenn dir jemand genau das Essen hinstellt, das du dir auch gekocht hättest. Dann ist das zwar irgendwie erschreckend, aber auch fürchterlich toll.

Wenn jetzt jemand um die Ecke kommt und dir in einem Kurzfilm ganz genau zeigt, wie es aussieht, wenn du mit deinen Arbeitskollegen in der Kantine sitzt, dann ist auch erschreckend, ja. Aber es ist auch herrlich bescheuert.

Und das ist doch toll.

Lunch ist ein Kurzfilm von Matthew Ehlers.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here