Irgendwann sind wir da doch alle mal durch. Na gut, die meisten von uns jedenfalls. Wo durch? Durch eine lange Filmnacht mit allen Twilight-Filmen? Nein, nicht ganz so schlimm. Gemeint ist die Hölle des Verlassenwerdens. Irgendwann kam halt der Punkt, an dem der tolle Mensch, den wir niemals loslassen wollten, eben dies tat und uns los lies.

Und dann? Wie reagieren wir? Denken wir über die vergangenen Monate und Jahre nach, reflektieren unser Verhalten und ziehen Schlüsse für die Zukunft daraus? Lernen wir aus unseren Fehlern, akzeptieren die Situation und gehen gestärkt aus der ganzen Geschichte hervor?

Quatsch! Wir sind Männer!

Life’s a bitch ist ein Kurzfilm von François Jaros.

Einen Kurzfilm, der den gleichen Zirkus aus der weiblichen Perspektive zeigt, hatte ich hier vor anderthalb Jahren auch schon mal: Grief.

Kurzfilm: Grief | Phasenweise beschissen

(via shortoftheweek.com und mindsdelight.de)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here