Schlank, aber natürlich doch. Eigentlich wollen wir doch alle schlank sein. Gut, vielleicht ja auch schlank und einigermaßen durchtrainiert, aber grundsätzlich schlank. Jetzt vielleicht nicht dürr. Nee, auch nicht das Gelbe vom Ei. Man will die Treppen rauf und runter kommen, ohne gleich zu japsen und auch die Schuhe möchte man sich vielleicht doch ganz gerne selbst zubinden können.

Aber das gilt nur für uns, manche von uns. Das gilt nicht für jeden, nicht in jeder möglichen Welt.

In einer anderen Welt, einer anderen möglichen Realität, könnte es sein, dass etwas Schlimmes passiert ist und die Gravitation unseres putzigen Planeten derart gestört ist, dass alles, was zu leicht ist, einfach nach oben fliegt. Ja, so ähnlich wie im Kurzfilm Blink, den ich vor ein paar Jahren hier gezeigt habe.

Ähnlich. Hier haben sich die Menschen an die Gegebenheiten und auch an die Folgen gewöhnt und angepasst. Die meisten Menschen zumindest. Constantine hat den damaligen Unfall, der zur Katastrophe und all ihren bizarren Folgen nicht so gut verkraftet, wie sein Vater, bei dem er immer noch lebt.

Aber wie es immer so ist – manchmal begegnet einem jemand, der einen dazu bringt sich alles nochmal gründlich zu überlegen…

Getting fat in a healthy way ist ein Kurzfilm von Kevork Aslanyan.

(via shortoftheweek.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here