Der Strahl, der aus einer Raketendüse rauskommt, sieht ja normalerweise ganz einfach aus: hell, wahnsinnig hell. So hell, dass man das Ding eigentlich nur als weißen Strahl wahrnimmt, der alles andere komplett wegleuchtet. Ziemlich genau so:

2016-08-11_nasa_hidyrs-x_before

Das war der NASA nicht gut bzw. detailreich genug. Ok, kann man verstehen, schließlich sieht man da einfach nur einen weißen Fleck. Da hier monstermäßig heiße Gase am Werke sind, kann man sich natürlich denken, dass es hier eine gewisse Dynamik geben muss. Um das zu sehen, bräuchte man nun aber eine neue Kamera, die in der Lage ist, das auch einzufangen und abzubilden. Und weil man eben die NASA ist, hat man sich genau so ein Ding eben gebaut und beim letzten Raketentest auch direkt mal ausprobiert.

While thousands turned out to watch NASA’s Space Launch System (SLS) recently complete a full-scale test of its booster, few were aware of the other major test occurring simultaneously. NASA’s High Dynamic Range Stereo X (HiDyRS-X) project, a revolutionary high-speed, high dynamic range camera, filmed the test, recording propulsion video data in never before seen detail.

Und das Ergebnis? Nun, das sieht im Standbild schon beeindruckend aus.
2016-08-11_nasa_hidyrs-x_after
Und als gif erst:
2016-08-11_nasa_hidyrs-x
So richtig geil ist das aber erst im Video. Weidet eure Augen an dem hier:

Wer mehr Details will, findet sie hier:

➔ NASA: Revolutionary Camera Recording Propulsion Data Completes Groundbreaking Test

Muss hier eigentlich noch jemand an die Dinos denken? Ich schon.

(via boingboing.net)


Das Titelbild basiert auf einem Foto von Glen Noble. Lizenz: CC0 1.0. Danke!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here