Die Geschichte von den jungen Menschen, die dringend Geld benötigten und zu allerlei hoch riskantem Mist bereit sind, um an eben dieses Geld zu kommen, ist ja mittlerweile schon recht oft erzählt worden Erst kürzlich noch in einem Kurzfilm hier, am Kurzfilm-Wasserloch eures Vertrauens.

Ein Klassiker

Wie es mit so einem klassischen Topos aber nun mal so ist, bleibt es selten bis nie – eher nie – bei nur einer Variation des altbekannten Themas. Jeder hat einen anderen Blickwinkel auf die Geschichte, der eine schmückt sie so aus, der andere wiederum so. Heraus kommt das, was wir Vielfalt nennen können.

Das sind keine aufgebackenen Brötchen von vorgestern oder wieder warm gemachte Suppe vom Wochenende, das ist Kultur. Erschütternd aber wahr. Erzähle das bloß niemand unserem jugendlichen rebellierenden Ich, das all sowas mal ne Woche lang abgelehnt hat.

Das gibt Ärger!

Wo war ich? Ach ja. Zwei dumme Jungs brauchen Geld, sind um nicht grad schlaue Ideen nicht verlegen und kriegen Ärger, von dem sie noch nichts wissen. Ziemlich üblen Ärger, dem sie wahrscheinlich nicht gewachsen sein werden.

Aber so ist das nunmal. Manchmal überrascht einen das Leben, obwohl man es eigentlich schon eher besser hätte wissen müssen.

Manchmal sogar noch ein bisschen mehr, wie unser heutiger Kurzfilm zeigt.

Airstream ist ein Kurzfilm von Jonathan Yoho.

(via filmshortage.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here