Und dann ist da wieder mal eine dieser Situationen, in denen wir plötzlich stecken, ohne auch nur den blassesten Dunst zu haben, wie wir da nun wieder hineingeraten sind. Dabei spielt das zunächst auch gar keine Rolle. Völlig egal, wer oder was uns in diese Lage versetzt hat – erstmal stecken wir wohl drin. Nicht nur knietief, sondern bis zum Hals. Und je länger wir überlegen, umso klarer wird uns, dass das kein Wasser ist, das uns hier bis zur Oberkante der Unterlippe steht. Nee, Wasser wäre toll, oder zumindest nicht weiter schlimm.

Wie kommen wir jetzt wieder aus unserer als misslich zu bezeichnenden Lage hinaus? Wäre toll, wenn wir einfach mal jemanden fragen könnten, der mit uns zusammen drinsteckt. Die Köpfe zusammenstecken und einfach mal zusammen überlegen. Man muss ja nicht unbedingt eine Mindmap zusammen erstellen, es reicht ja schon vollkommen aus, wenn man gemeinsam überlegt. Da wird schon was bei rumkommen.

Also dann. Wie kriegen wir den anderen Typen dazu mit uns zu sprechen? Kann ja wohl nicht so schwer sein.

Hello ist ein Kurzfilm von David Spearing.

Erinnert mich ein bisschen an den großartigen Kurzfilm The Maker, den ihr euch unbedingt auch angucken solltet. Vertraut mir.

Kurzfilm: The Maker | Die Fackel weitergeben

(via filmshortage.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here