Schenken kann wirklich Freude bereiten und zwar nicht nur dem Beschenkten, sondern auch dem Schenkenden selbst. Manche Menschen schenken nämlich einfach für ihr Leben gern. Das können Kleinigkeiten sein und selbstverständlich auch mal etwas größere Geschenke. Aber gerade die unerwarteten Kleinigkeiten sind es doch oft, über die wir uns am meisten freuen.

Und natürlich würden wir es nicht zugeben, dafür sind wir schließlich viel zu gut erzogen worden, aber wenn wir uns insgeheim etwas erhoffen und es dann doch nicht kriegen, dann ist die Enttäuschung schon groß und wir müssen uns eigentlich nicht schämen, wenn wir ein klitzekleines bisschen traurig sind.

Wie muss das eigentlich sein, wenn man den ganzen Tag die Geschenke anderer Leute einpackt und sich tagein tagaus mit den tollen Überraschungen konfrontiert sieht, die anderen Menschen gemacht werden? Wie sieht das eigene Verhältnis zum Schenken aus?

Hat man selbst noch eine einigermaßen normale Einstellung dazu? Will man mit Geschenken überhaupt noch irgendwas zu tun haben? Oder will man selbst noch viel mehr beschenkt werden?

Uma Thurman scheint im heutigen Kurzfilm auf ein Geschenk zu warten. Sie wünscht es sich jedenfalls. Und wer weiß…

[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

The Gift ist ein Kurzfilm von Ivan Petukhov.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here