Zum Tod von Lemmy Kilmister: Adieu, dunkler Gegenpapst

Motörhead-Fan war ich eigentlich nie, dafür war es einfach nicht so wirklich meine Mucke. Aber ich war Lemmy-Fan, was auch wieder nichts ungewöhnliches ist, denn diesen wunderbaren Typen mit all den Abgründen, Ecken, Kanten, Liebenswürdigkeiten und wahnwitzigen Ideen, von denen wir eine Ahnung kriegen durften, musste man einfach mögen.

    ↳ So lebe denn wohl, dunkler Gegenpapst, kynischer Buddha, weiser Rocker! Deine illusionslose Aufrichtigkeit und Dein hintersinniger, bitterer Witz werden uns fehlen. Nun erst ist die Welt wirklich zu dem geworden, als was Du sie besungen hast: eine unselige Wüstenei, in der wir frömmelnden Rattenfängern und Illusionsdienstleistern ohne Deinen Beistand ausgesetzt sind. Unser Mitgefühl gilt dem Gehörnten, der sich von nun an dort unten mit Dir wird messen lassen müssen.


Mfg – Mit freundlichen Grüßen

ebielectric hat nach fast einem Jahr mal wieder gebloggt und schon ist es die Beschreibung einer Reise durch die Nacht, der man jetzt noch anmerkt, dass sie mit vor Wut und Angepisstheit zitternden Fingern getippt wurde. Erinnert mich fatal an eine Mitfahrgelegenheit, die ich mal von Hamburg nach Osnabrück wahrgenommen und schnell bereut habe.

    ↳ 23 Uhr: M schlufft herbei und reiht sich am Schalter ein. Eigentlich ist nur eine Person vor ihm, aber es dauert ewig. M ist an der Reihe und: Es dauert ewig. Weils so ewig dauert, hört M scheinbar nicht mehr zu, denn als er mit dem Schlüssel in der Hand zum Aufbruch winkt, gehen wir planlos Richtung Parkgarage. Er hat keine Ahnung, dass es mehr Etagen gibt als nur eine. Auf Ebene 2 irren wir rum, während M fleißig über die Unfähigkeit des Mietwagenverleih-Mitarbeiters meckert. Ich sach: „Drück doch ma auf den Knopf vom Autoschlüssel, irgendwo wird’s dann schon piepen“. Macht er aus Protest nicht, scheint mir. Weil ich klüger bin als er oder so. Was weiß ich. Stattdessen vergleicht er Nummernschilder.


How Elmo Ruined Sesame Street

Ja, doch, da ist was dran. So süß Elmo in kurzen Clips vielleicht ist, so nervig ist er sicher als zentrale Figur. Aber ich bin ja eh im Team Grobi!

    ↳ I write this knowing that many people love Elmo, but Sesame Street’s most-marketed character is an over-exposed drag. He has managed, ironically, to make a children’s show too childish. Thanks in large part to Elmo, Sesame Street is now a less sophisticated and less useful tool for kids to learn from.

This sentiment may hurt, but it’s time to do something about this furry, red problem.


An American Infestation

Eine bizarre Zukunftsvision über Trump als Präsident, Gentechnik, dumme Menschen, widerliche Typen (oh, Trump hatte ich schon…) und das tollsteste Land der Welt. Ähem. Auch nicht viel bekloppter als normale Nachrichten, also gewöhnen wir uns wohl besser mal dran…

    ↳ The patriotic animal hybrids were a campaign promise. The tree huggers had been making a stink about the declining bald eagle population, and the conservatives weren’t too happy either. Apparently the bald eagles kept flying into delivery drones. Thought they were some sexy silver eagles they could fuck. You can’t fuck spinning blades though. And you can’t remote control the invisible hand of the market.

“Why not create a bald eagle preservation and breed more of them?” the CNN anchor had asked me at the debate.

“I got one word for you,” I said, sticking my finger in the air with the authority of the Washington memorial. “Innovation.”

The audience roared.

I scoop the eagle frog in my hand, run a pinkie finger down its feathered head.

“I vote Freagle, sir,” Jackknife says. “It sounds like freedom.”

“And it rhymes with regal,” Sponge says, nodding his dinky head.

I hold the creature up to my face. The tiny green legs are trying to swim in the air and its eyes dart around wildly. These two don’t get it. No one ever gets it but me.

“Regale sounds European,” I say. “We’re going with eagog. This is America. The eagle comes first.”


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here