Natürlich sind Enttäuschungen doof. Scheiße sogar. Niemand mag es enttäuscht zu werden. Schließlich enttäuschen wir andere ja auch nicht gerne.

Aber wie gehen wir damit um, wenn es dann doch mal soweit ist und wir nicht das bekommen, was wir wollten? Wie reagieren wir auf Enttäuschungen, die uns ins Mark treffen? Es ist natürlich so wie immer: Jeder auf seine Weise.

Da gibt es die, die es einfach klaglos hinnehmen und weitermachen. Haken dran und gut. Andere werden traurig, vergießen vielleicht sogar noch eine Träne, wissen aber, dass das nicht das Ende der Welt ist. Andere werden sauer, poltern vielleicht noch ein bisschen rum, merken aber schnell, dass das auch nichts bringt und fügen sich schließlich wie alle anderen auch ihrem Schicksal.

Dann gibt es aber noch die, die ein bisschen übereagieren. Diejenigen, die so richtig schön ausflippen und auch bereit sind sich das, von dem sie meinen, dass es ihnen zusteht, auch zu holen. Das muss nicht sofort passieren, denn diese Menschen verfügen über eine zusätzliche Eigenschaft, die sie unberechenbar macht: sie sind nachtragend.

Aber gerade zu Weihnachten kann man aus so gut wie jeder Situation schließlich noch das beste machen.

[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

It’s a Wonderful Knife ist ein Kurzfilm von Nick Lines.

(via filmshortage.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT