Erinnert sich außer mir noch jemand an den feinen Kurzfilm End of a Scarer, den ich vor fünf Jahren hier gezeigt hab? Nee? Nicht schlimm, da ist ja der Link.

Wenn sich niemand mehr an dich erinnern kann, kann das durchaus zum Problem werden. Gerade Schauspieler, die ja nicht nur ein bisschen auf die Aufmerksamkeit anderer angewiesen sind, dürften darunter leiden, wenn man einfach nicht mehr weiß wer sie sind oder woher man sie kennt. Es muss einfach was hängenbleiben.

Doof ist es aber auch, wenn eben nur eine einzige Rolle hängenbleibt. Man wird auf genau diese eine Figur reduziert, die im schlimmsten Fall auch mal so gar nichts mit einem selbst gemeinsam hat. Es ist ein Graus.

Unserer Protagonistin geht es dummerweise genau so. Klar, da war mal diese echt erfolgreiche Rolle in diesem Horrorfilm, den jeder kennt. Aber danach? Irgendwas? Interessiert eh keine Sau.

Dazu dann noch wirklich fanatische Fans, die wirklich verrückt nach einem sind. Welchen Ausweg soll es da geben?


[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

Conventional ist ein Kurzfilm von Karen Gillan (IMDb). Japp, die beweist Mut zur Hässlichkeit, sieht sonst vollkommen anders aus und dürfte dem ein oder anderen aus Doctor Who bekannt sein.

(via shortoftheweek.com)


Das Titelbild basiert auf einem Foto von Dan Edwards. Lizenz: CC0 1.0. Danke!

1 KOMMENTAR

  1. […] Dass wir sie nicht nur wahrnehmen, sondern ihnen ihre kleinen Aufmerksamkeitsdosen verabreichen. Ein kleines Celebrity-Zäpfchen nach dem anderen, bis nix mehr passt. Da passt erstaunlich viel, nur kriegen die meisten nicht genug. Es muss, wie […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here