Kinder brauchen Freunde. Dabei ist es den Kindern selbst erstmal schnurzpiepegal, ob die Freunde jetzt Menschen oder Tiere oder aber ob sie echt oder eingebildet sind. Ein Hirngespinst? Völlig Wurscht. Manchmal ist die Hauptsache nämlich, dass sie für einen da sind, einen nicht allein lassen und einfach nur zuhören.

Wird einem dieser Freund dann auf unsanfte Art und Weise vom Schicksal oder seinen garstigen Schergen entrissen, ist das Geschrei – natürlich! – groß.

Zwar ist ein neuer Freund manchmal schneller gefunden als gedacht, aber die Gefahr, dass man auch mit diesem nur ein sehr kurzes Stück des Weges zusammen gehen wird, ist immer da und lauert im Hintergrund wie mein alter Musiklehrer, wenn er sich mal wieder auf die Lauer gelegt hatte, um uns am Verlassen des Schulgeländes während der Pausen zu hindern.

Jedenfalls ist es interessant, wen wir uns manchmal aussuchen, wenn es darum geht, Spielkameraden oder Freunde zu wählen. Perfekter Stoff für einen Kurzfilm mit Kindern und Killern…


[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

Fish Friend ist ein Kurzfilm von Jordan Blum.

(via filmshortage.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT