Das ist zwar jetzt kein Kurzfilm und auch kein Musikvideo, zu irgendeinem Song, den ich besonders toll finde. Die im Video vorkommende Musik finde ich sogar ziemlich kacke und würde eher dazu raten, den Ton abzuschalten und irgendwas anderes zu nehmen.

Aber das, was man hier zu sehen kriegt, ist einfach nur schön.

Da ich die Luft nicht besonders lange anhalten kann, werde ich das nicht nachmachen können, was schade ist, da es dem immer wiederkehrenden Traum des Schwebens und Dahingleitens wahnsinnig nahe kommt. Doch alleine die Möglichkeit, sich das angucken zu können und zu wissen, dass es geht, ist schon genug für den Moment.

Man nehme also das Meer, passende Unterwasserströmungen und eine Monsterlunge. Kräftig rühren und fertig ist die Erfüllung eines Traumes.


[rss](Kein Video im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

Ocean Gravity ist ein kleiner zauberhafter Film von Guillaume Néry, der sehr lange die Luft anhalten kann, und Julie Gautier, die ein gutes Händchen an der Kamera hat.

Hach!

(via BoingBoing)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here