„Wenn du mich wirklich liebst, dann…“

Eigentlich ist dieser Satz ein sicheres Zeichen dafür, dass irgendwas falsch läuft. Eine Beziehung, die auf Bedingungen aufbaut, hat nicht die beste Basis. Liebe lässt sich schlicht und ergreifend nicht verhandeln.

Aber wollen wir jetzt hier in ernste Themen abrutschen und Beziehungen analysieren? Echt jetzt? Nee. Mal ganz im Ernst, das ist alles viel zu komplex und wichtig als dass ich mir hier im Rahmen meines kleinen pseudointellektuellen Blogs hier was dazu aus den Fingern sauge. Ich versteh das ja selbst alles nicht und frag mich manchmal, wie ich in all das reingeraten bin. Höchstwahrscheinlich irgendeine Form von Hexerei.

Jedenfalls passieren in Beziehungen die wahnsinnigsten Dinge, was vielleicht damit zu tun hat, dass man nicht so wirklich bei Verstand ist, was ja irgendwie auch wieder ganz schön ist. Die Welt ist ja sonst schon vernünftig genug. Und gesünder und sicherer als böse Drogen is es allemal. Vielleicht.

Warum sollten wir uns also nicht ein bisschen Irrsinn gönnen? Wirklich schaden wird es uns schon nicht. Nicht noch mehr jedenfalls. 😉


[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

For Love ist ein Kurzfilm von Mat Johns, von dem ich hier mittlerweile so einiges gezeigt habe. Einfach auf den Namen klicken, es lohnt sich; der Junge hat’s drauf.


Titelbild basiert auf: Love designed by Anton Håkanson from the Noun Project. Lizenz: CC BY 3.0 US. Danke!

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here