Ihr kennt diese Morgende alle noch, oder? Mutti nervt und macht Ansagen für den Tag. Geh zur Schule, sei pünktlich, mach keinen Ärger! Das Übliche eben.

Aber uns steht der Sinn nicht nach dem Üblichen. Wir haben keine Lust auf den Alltagstrott in all seinen Grautönen und Schattierungen. Wir haben etwas ganz anderes vor. Uns steht der Sinn nach Freiheit, nach Abenteuer.

Also schnappen wir uns unsere Tasche und hauen ab. Nicht in die Schule. Wir lassen nicht nur den Alltag hinter uns, sondern alles, was ihn für uns ausmacht und fahren raus ins Grüne. Freiheit und Abenteuer, ihr erinnert euch. Blöd nur, wenn sich das alles irgendwie als ein bisschen trostloser erweist wie erhofft.

Ach, wem mach ich hier was vor? Die großen Abenteuer haben wir ja doch nicht erlebt. Keine Gefahr, keine Heldentaten, keine Abenteuer. Eine kleine Flucht aus dem Alltag, mehr war nicht drin. Immerhin haben wir’s versucht und hatten dann halt kein Glück.

Andere haben dieses Glück.

Sie gehen raus und erleben all das, was uns vorenthalten blieb. Es mag ein wenig behäbig starten und erst nicht danach aussehen. Aber aufhalten lässt es sich nicht.

Und ob das wirklich Glück ist, muss sich erst noch zeigen…

[quote_box_center]Ja, der Film lässt sich echt Zeit. Aber wir werden ja nicht gehetzt…[/quote_box_center]


[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

Bag Man ist ein Kurzfilm von Jonathan und Josh Baker.

Via shortoftheweek.com, wo es auch noch ein Interview mit den Jungs hinter dem Kurzfilm gibt.

Auf der Website zum Film bagmanshortfilm.com gibt es auch noch ein paar Details und Hintergrundinfos zum Kurzfilm.

2014-10-08_BagMan_poster


Titelbild: Binoculars designed by Luis Prado from the Noun Project. Lizenz: Creative Commons – Attribution (CC BY 3.0). Danke!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here