Alle Eier gefunden? Die ganze Schokolade und sämtliche Braten, Knödel und sonstige Beilagen verputzt?
Dann könnt ihr euch ja jetzt eh nicht mehr bewegen. Lesen soll ja bei der Verdauung helfen…

The Last Walk for Water

Von der Schule nach hause kommen und den ganzen Tag nur Playstation spielen? Nicht überall.

It was still dark and cool when 13-year-old Letikiros walked out the door to get water. She never came home. At 4 p.m. a man found her lifeless body swinging from a tree, a rope tied around her neck.

Oliver Kalkofe über Gegenwartsfernsehen: „Einfach einschalten wäre todesmutig“

Wenn sich einer damit auskennt, dann ja wohl der Herr Kalkofe

Aber schadet das irgendwem?

Es entwickelt sich daraus eine Gesellschaft, die nur noch aus Häme und ausgestreckten Zeigefingern besteht. Denn diese Sendungen haben nur den Sinn, dass jeder sagen kann: Na gut, ich bin vielleicht scheiße, aber nicht so scheiße wie die im Fernsehen – die sind noch scheißer.

Eine offene Rechnung

Einer der Gründe, weshalb ich nie als Freelancer arbeiten könnte. Ich würde die Piepen vermutlich mit einem Kantholz eintreiben. Das ginge nicht lange gut…

3. Januar 2011

Das Geld ist noch nicht überwiesen worden. Aber es war ja Weihnachten. Die Feiertage. Und Silvester. Zudem werden Forderungen in Deutschland im Schnitt erst nach 45 Tagen beglichen. Aber ist die Rechnung überhaupt angekommen? Ich schreibe eine höfliche Zahlungserinnerung an den Chefredakteur. Schließlich hoffe ich auch künftig auf Aufträge von ihm. Parallel schicke ich ihm den zweiten Text über den Druckerhersteller. Sozusagen als Zeichen meines guten Willens.

My boobs, my burden

Denkt man als Mann irgendwie nicht allzu oft drüber nach.

I thought that with cleavage came power. But as my cleavage amassed, I found the opposite to be true. My ample cups seemed to hint at certain unpleasant possibilities. Like, maybe I was dumb. Maybe I was slutty. Maybe I liked it when people gawked at my breasts, and when the guy driving that van rolled down the window to say “nice tits, love” as I walked past in my school uniform. And I probably didn’t mind when I said no thank you to the boy who wanted to snap a photo on his phone looking down my top, but he didn’t listen and took the photo anyway.

Sorry For Killing You, Dad

Über manches denkt man erst nach, wenn es zu spät ist. Aber man kann immerhin mit sich selbst noch Frieden schließen.

The defining moment came when my mother and I were playing UNO at home and he called. He insisted that she put me on the phone, against her repeated warnings that I didn’t want to speak. Eventually she reached out to me with the phone and I screamed, “NO,” loud enough for him to hear. When peers at school asked about him, I would nonchalantly say he had died. I continued through elementary and middle school distant and closed off to him, even when I went to visit. By the time I was in high school, our separation was a new normal.

Mario Barth – Recherche? Nie gehört! Wozu auch?

Für die, dies es nicht wissen: Ich hasse Mario Barth. Ich verabscheue ihn und sein Tun mit jeder Faser meines Resthirns. Bäh!

Eine aggressive Dummheit, ein brutales Nicht-wissen-Wollen prägt diese Sendung. Für Mario Barth und seine Handlanger ist alles eins: Ob tatsächliche kriminelle Veruntreuungen, ärgerliche Fehlplanungen oder unabsehbare Ausgaben, deren Sinn einem Laien nicht unmittelbar einleuchten – wenn man es mit dem Desinteresse des Mario Barth betrachtet, sieht alles gleich aus. Jedes Beispiel ein Beleg für das, was man eh schon zu wissen glaubt: Der Staat verschwendet überall unser Geld; Politiker sind selbstherrlich, unfähig und korrupt.

Die Scheißkatze ist wieder da

Man muss die kleinen Fellbiester einfach lieben. Selbst, wenn man eigentlich nicht will.

Und so hasste ich die Katze jeden Morgen, wenn ich im Halbdunkel zum Klo schlurfte und mit meinem Telefon vor mir herleuchtete, um nicht barfuß irgendwo rein zu treten.

Am Montag blieb sie zum ersten Mal länger weg und kam nicht mehr zurück. Und da ist uns dann erstmal aufgefallen, wie sehr wir uns an dieses viel zu fette, scheißende Vieh gewöhnt haben.

Die Wahrheit: Im Harmoniegeschäft

Satire tut immer dann am meisten weh, wenn die Wahrheit durchschimmert.

Im Foyer ist Robert Mugabe gerade auf der Suche nach der Toilette. „Wir wollen uns von Joachim so richtig die Meinung geigen lassen“, beteuert der greise Diktator und imitiert eine Querflöte. „Wenn man von einem evangelischen Pastor ins Gebet genommen wird, versteht man wieder, dass der Tod nicht das Ende ist. Danach muss ja noch die Hütte des Opfers angezündet, die Kinder versklavt und die Frau notgebimst werden“, schmunzelt der Schlächter von Simbabwe, bevor er sein Wasser am Bein einer Hostess abschlägt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here