Überleben

0

Man hat ja an vieles ganz unterschiedliche Erwartungen und Ansprüche.
Brötchen beispielsweise. Die sollten frisch sein. Und Suppe ist besser warm und hat ordentlich Einlage.

Und dann ist da noch das Leben.

Natürlich wollen wir alle unsere Träume verwirklichen, tolle Sachen an noch tolleren Orten machen, abgefahrene Abenteuer erleben und von Dingen erzählen können, die sonst noch niemand gesehen hat. Wir wollen ein tolles und ausgefülltes Leben, das uns einen aufregenden Tag nach dem anderen beschert, wenn wir es wollen und uns an ruhigen Tagen entspannen lässt, wenn wir es brauchen.

Für manche sieht das Leben allerdings etwas anders aus.

Zum Träumen bleibt keine Zeit, wenn man sich tagtäglich für andere aufopfert, mit den Gedanken immer nur beim nächsten Schritt vorwärts ist und nicht stehen bleiben kann. Niemals. Denn es muss immer weiter gehen. Immer weiter geradeaus, bis wir am Ziel sind.

Aber ist das unser Ziel?

Unterm Strich sieht es so aus. Das Ziel ist Überleben. Mehr nicht.
Aber auch nicht weniger.



Relentless Drag ist ein Kurzfilm von Trof Dugweed. Mehr Infos zum Film gibt’s hier: relentlessdrag.com

Ruhrpottjunge im Rheinland. Gewaltbereiter Pazifist. Entspannter Choleriker. Freund des gepflegten Kurzfilms und sinnvoll aneinandergereihter Buchstaben. Macht den Scheiß hier seit 2001 und denkt nicht daran, es bleiben zu lassen. Warum auch? Ach ja, der Name. Kommt aus dem Spanischen, bedeutet soviel wie "der Faule" und spricht sich el flocho. (Den Link zu Google+ hab ich hier nur drin, um was auszuprobieren...)

Noch keine Kommentare. Hier ist noch Platz für deine Meinung.

Einen Kommentar hinterlassen und deinen Senf dazugeben!