Ich und mein Pony

5

Ohrwürmer hat man ja immer wieder mal. Kommt halt vor.
Eigentlich ist das ja meistens auch gar nicht so schlimm, da man die Lieder in der Regel mag. Gut, hinterher vielleicht ein bisschen weniger, aber immerhin.

Fies ist es bei Songs, bei denen man beim ersten Hören noch gedacht hat “Oha, was für ne gequirlte Scheiße!”. Man hört es sich an, hält es für belanglos und hakt es ab.

Tut man nicht!

Die wirklich fiesen Exemplare dieser Art von Ohrwürmern nistet sich nämlich derart tief im Unterbewusstsein ein, dass man das Lied einfach nicht mehr los wird. Die Melodie verfolgt einen und der völlig behämmerte Text lässt einen am eigenen Verstand zweifeln. Und irgendwann ist es soweit: man hört es freiwillig.

Ja, ich gebe es hiermit zu:
Mir gefällt “Ich und mein Pony” von “The toten Crackhuren im Kofferraum“. Asche auf mein Haupt!


Ja, ich schäme mich. Aber warum eigentlich? Andere Leute hören schließlich PUR!

Da die späte Geburt nicht immer eine Gnade ist, besteht die Möglichkeit, dass vereinzelte Leserinnen und Leser nicht wissen, bei welchem großartigen Video sich die – äh – Damen bedient haben:


Beastie boys – Fight For Your Right

Bald dann wieder das gewohnte Programm.

Das Titelbild basiert auf einem Foto von Flickr-User dreamcicle19772006, die es unter einer CC-Lizenz veröffentlicht hat. Dem schließe ich mich dankend an. Danke schön!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, zeig ihn doch deinen Freunden.

5 Kommentare

  1. @Peter: Ich hoffe sehr, dass du vom Ohrwurm verschont bleibst. Schließlich sind wir hier die Opfer. Eine ganz bestimmte Frau kann hier als Sündenbock ausgemacht werden. ;)

  2. @To: Hab’s mir grad angeguckt und erhol mich grade. Wenn ich davon jetzt auch nen Ohrwurm bekomme, bist du fällig! ;-)
    @Markus: Das ist ja grad das Schlimme daran! Das Ding will ja trotzdem nicht ausm Kopp! :-(

Einen Kommentar hinterlassen und deinen Senf dazugeben!