Bevor es hier zu Missverständnissen kommt: ich kann Kaffee nicht ertragen!
Der Geschmack ist ekelhaft, der Geruch auch nicht viel besser und mir geht das ganze Gejammer à la „Ich brauch jetzt erstmal nen Kaffee!“ derbe auf den Keks.

Das hält mich jedoch nicht davon ab, den Kaffee als Kulturgut zu akzeptieren. Was bleibt mir auch anderes übrig? Nachdem ich gerade bei Uwe einen herrlichen Kurzfilm zum Thema gesehen habe, und direkt wieder daran denken musste, dass ich ja beim ehrenwerten Herrn Lott ein großartiges Video gefunden habe, musste ich mich diesem fiesen Gesöff einfach widmen.
Wie immer gilt: Wer des Französischen mächtig ist, hat mehr Spaß dran.

[rss]Wer im Feed kein Video sehen kann, sollte im Blog vorbeischauen…[/rss]

Le Café ist nicht nur ein Kurzfilm von Emilie Tarascou and Stéphanie Marguerite, sondern auch ein Musikvideo zum gleichnamigen Song von Oldelaf et Monsieur D.

Hm, doch lieber englische Untertitel? Got you covered.


Titelbild basiert auf: cup of coffee. Autor: Markus Spiske. Lizenz: CC BY 2.0. Danke!

19 KOMMENTARE

  1. Ja, auch ich trinke wenig Kaffee, schätze aber Kaffeekultur.
    Genauso geht es mir mit Senf. Mag ich überhaupt nicht, finde ich aber total spannend. Ich bedaure geradezu, dass ich das Zeug nicht mag.

  2. Bevor mir Kaffee schmackhaft wird, gehe ich an der Überzuckerung/der Überdosis Milch zugrunde; geht gaaaaaar nicht. Und diese neurotischen „Erstmal nen Kaffee“-Leute.. ich finde es alles andere als angenehm, so abhängig von dem Zeug zu sein
    Tee! Aber.. wir wollen ja über Kaffee brabbeln. Finde es aber ungemein bequem, wenn Leute um mich rum Kaffee trinken, das Geklirre der Tassen in nem Café und sowas, das hat schon was, aber nur solang mir keiner „den Kaffee des Tages vor die Nase setzt“, brrr.

    Großartig zynische Satire das da, mein Dauergrinsen hinterlässt jetzt Kieferschmerzen wie nach einem Kaugummi-Marathon, vielen Dank dafür! 😀

    (Senf, ist das nicht das, was sich manche Menschen als Ersatz für irgendwas aufs Brot schmieren?)

  3. kaffee kaffee kaffee kaffee juhuu kaffee kaffee kaffee kaffee hallelujah! kaffe! ole!
    cappucino latte au lait espresso juchhe!

    ich sag ja zu mindestens 10 liter kaffee pro tag – ich kann mir kein koks leisten!

    aber bei dem scheußlichen zeug das die franzosen als kaffee verkaufen wunderts mich nicht wenn man da dermaßen ausrastet…

    😛

  4. Da schein ich ja nen Nerv bei euch getroffen zu haben. Gut, bei Uwe ja mit Ankündigung.

    @zottel: Stimmt, du bist ja der absolute Kaffee-Junkie. Ich erinnere mich an die Sache mit den in Kaffee umzusetzenden 500 Euro. 😉

    Bin ja gespannt, ob sich hier noch einer von den Irren äußert, die mich schon früh morgens mit dem Geruch belästigen. Dirk, ich weiß, dass du das hier liest! 🙂

  5. Das ist ein gemeingefährliches Gesöff 🙂 Ich werden meinem Freund den Film zeigen, denn mittlerweile fließt nur noch Kaffee statt Blut durch seine Adern. Ich bin übrigens Umsteigerin und trinke mittlerweile auch so zwei bis drei Latte Macchiato oder Espresso am Tag. Filterkaffee mag ich immer noch nicht.

  6. prinzipiell geht es doch eigentlich nur ums koffein.
    wenn man denn mal nachtschicht schiebt, dann flasht so ein billiger red-bull-verschnitt auch gut, mit ~34mg/100ml. das ganze gibts für 1.79 geldeinheiten in 1.5liter flaschen beim e*eka und hat mir und kollegen schon für schlaflose nächte, lustige zeiten und einige übelkeit gesorgt.

    gelegentlich bin ich nur sooooooooo ein stückchen von der bestellung von koffeintabletten in einer bekannten online-apotheke entfernt… ist billiger und schmeckt nicht wie gummibärchen mit diabetes…

  7. Kaffee taugt wahrlich als Reizthema. Mir geht es doch tatsächlich seit vielen Jahren der Volljährigkeit so, bei Teilen der Verwandtschaft nicht als erwachsen zu gelten, da ich „noch immer nicht“ zum braunen Gesöff gekommen bin.

  8. Kaffee trinke ich glaube ich zu viel. Aber ich mag Kaffe einfach viel zu gern. Dafür trinke ich sonst nur Wasser! keine Cole etc. kein Alkohol…

  9. @Patricia: Mein Reden. Brandgefährlich! Kehr um, bevor es zu spät ist! 😉
    @LUZA: Ja, also wenn ich denn tatsächlich was brauche, um mich wachzuhalten, dann schon eher Red Bull oder so. Aber auch da hält mich der Geschmack normalerweise fern. In der Regel brauch ich sowas nicht, obwohl ich eigentich nie vor 1 ins Bett gehe und um 6 wieder aufstehe. Geht alles, wenn man will.
    @Chlorine: Ja, scheinbar hat zu dem Thema jeder was zu sagen. Ich weiß übrigens genau, was du meinst. Ich bin mittlerweile 31 und werd auch imemr doof angeguckt, wenn ich sage, dass ich keinen Kaffee möchte. Meine Oma fragt mich immer noch bei jedem Besuch. 🙂
    @Ecki: Ach, so hat jeder sein Laster.

  10. Nun jeder hat eine andere Vorstellung und – anders reagierende Geschmacksnerven. Eine meiner schönsten Erinnerungen an die Zeiten vor dem Rauchentzug, sind die mit einer heißen Tasse Kaffee, einer Zigarette und wenn noch besser war ein Telefonanruf. Nun bin ich Nichtrauer, Padstrinker und SMS-Schreiber!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here