Die letzten 10 Suchbegriffe und wie ich Wolfgang Schäuble damit helfe

5

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen hier ist eine für die meisten Leute vielleicht gänzlich unerwartete:
Ich schaue mir unheimlich gerne an, mit was für Suchbegriffen die Leute via Google und Konsorten zu meinem kleinen Blog hier finden.

Kostprobe? So sahen die letzten 10 Suchbegriffe vor ein paar Minuten aus:

2007-09-06_suchbegriffwahnsinn

Da fragt man sich doch völlig zu Recht, was das nur für gestörte Leute sind. Und das nicht ganz zu Unrecht, wie wir gleich sehen werden. Hier schlummern wertvolle Hinweise auf Gefährder, die ich Herrn Schäuble und seinem Superhelden-Team nicht vorenthalten möchte und sie sogar noch für ihn aufbereite. Erste Bürgerpflicht!
Aber gucken wir uns das doch einfach mal ein bisschen genauer an:
#01: „nazi wallpaper“
Ganz klarer Fall: Arschloch

#02: „thor steiner klamotten“
Auch hier ist es wieder einfach: Arschloch, aber mit Schreibschwäche. kann noch nichtmal seine Lieblingsmarke richtig schreiben!

#03: „Wie baue ich eine bombe?“
Wieder einfach: Terrorist. Herr Schäuble, übernehmen Sie!

#04: „ficken mit tieren“
Einsame Seele? Jemand, der bei „Bauer sucht Frau“ keine abgekriegt hat?

#05: „frei porno“
Auch einsam. Sucht aber wahrscheinlich nach Dokumaterial über Sex mit bzw. zwischen Menschen. Harmlos.

#06: „ficken mit tieren“
Meint es wahrscheinlich ernst und sucht doppelt. Bitte einweisen oder wenigstens vom Stall fernhalten!

#07: „Verrückte Wallpaper“

Definieren Sie „verrückt“! Ist auch hier was mit Tieren gesucht? Oder Bilder von Hans-Christian Ströbeles Schal? Anscheinend Gelegenheits-Surfer. Vermutlich harmlos. Trotzdem im Auge behalten.

#08: „Porno Bildschirmschoner für Mac“
Das war ich vermutlich selbst. Vergessen wir das…

#09: „MyVideo langeWeile mit der eigenen Frau My Video“
Hm. Durchschnittssurfer. Bankangestellter, mittlerweile leicht faltige ehemalige Klassensprecherin als Frau, zwei Kinder. Stütze der Gesellschaft. Nicht behelligen.

#10: „wie baue ich mir eine vagina“
Vermutlich wieder der Bankangestellte aus #09. Benötigt offenbar dringend Hilfe. Bitte hier Kontakt zu Peter Hartz herstellen, der weiß, wo man sie bekommt.

Lieber Wolfgang, ich hoffe sehr, dass Du was mit diesen Daten anfangen kannst. Pack sie dir, Tiger!

Ach ja, wie ist das eigentlich mit Regierungsangestellten befreundeter Nationen? Ich habe den Verdacht, dass wir nicht nur von den Chinesen ausspioniert werden, sondern auch von den Schluchtis. Die haben’s IT-mäßig nicht so drauf aber dafür faustdick hinter den Ohren und planen wohl eine Massenentführung…

2007-09-06_schluchten

😀

Heil Schäuble!

5 KOMMENTARE

  1. Endlich mal jemand der seine erste Bürgerpflicht ernst nimmt. Diese Bürgerpflicht ist die Denunziation. Nur wenn ausreichend Material zur Anklage geliefert wird, kann die feindlich demagogische Grundunordnung gut vor jeder terroristischen Attacke geschützt werden.
    Jeder mit der herrschenden Ideologie (Die herrschenden Gedanken sind die Gedanken der Herrschenden – Goethe) nicht übereinstimmende Gedanken ist eine potenzielle Gefahr und muss präventiv Abgewehrt werden. So wollen wir uns also bemühen die Menschen um uns im Auge zu behalten und diese bei dem geringsten Anzeichen von Gedanken oder Taten die der deutschen, europäischen oder Weltleidkultur Schaden zufügen könnte aktiv zu werden um die heiligen Werte der demagogischen Gesellschaft, welche jetzt ewig währen wird, zu schützen.

    Alle Abweichler sind zu bestrafen und sie müssen sich einer straffen Selbstkritik vor der Gesellschaft unterwerfen. Ein Einzug in die bürgerlichen Menschenverbesserungsanstalten kann das zwar auch nicht verhindern aber immerhin dient es der nachhaltigenderen Abschreckung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here